News

Imposante Ansichten der Woodpecker-Antenne

Auf darc.de wurde auf ein interessantes und imposantes Video der Fliegertruppe Rotor Riot verwiesen, welches unter https://www.youtube.com/watch?v=YhJpdCZNSDc angesehen werden kann.
Die Gruppe benutzt die Antenne des ehemaligen Überhorizontradars "Woodpecker" als Hindernisparcours für ihre Multicopter. Die Ansichten der Antennenanlage aus den unterschiedlichen Perspektiven sind sehr sehenswert!

Amateurfunk - Die Lizenz zum Löten

Auf http://chaosradio.ccc.de/cr224.html gibt es einen zweistündigen Radio-Podcast vom Chaos Computer Club in dem unter anderem geklärt wird, was die Faszination Amateurfunk ausmacht und welche Hürden es zu meistern gibt, bevor man mit eigenem Rufzeichen drauflosfunken kann. Evtl. ein ganz interessanter Beitrag für Interessierte Newcomer zum Anhören.

HAMNET auf 70cm

Das HAMNET ist im Moment groß im Kommen und schon relativ weit ausgebaut, die ehemals kleinen und größeren Link-Strecken-Inseln wachsen immer weiter zusammen, die noch bestehenden Funkinseln sind als Behelfslösung über das Internet per VPN an das restliche HAMNET angebunden. Womit es noch etwas dünn aussieht sind die Benutzer-Einstiege. Vereinzelt kann auch hier schon über angepasstes WLAN-Equipment am HAMNET teilgenommen werden. Mit DB0OL in Oldenburg oder DB0ELS in Elsfleth gibt es z.B. auch hier in der Nähe HAMNET-Knoten, die auch einen Benutzerzugang auf 2,4 GHz (DB0OL) oder 5,6 GHz (DB0ELS) anbieten.

Da ergibt sich dann aber auch schon das Problem. GHz... allzu weit reichen wird das nicht - Sichtverbindung zwingend nötig. Alexander von Obert (DL4NO) und einige andere OMs sind derzeit am Erarbeiten einer Lösung, das HAMNET auch auf 70cm mit einer relativ hohen Datenrate von ca. einem MBit nutzbar zu machen. Das hat mit den Geschwindigkeiten von früher aus guten alten Packet-Radio-Zeiten nichts mehr zu tun. Die Überlegungen dazu gehen schon recht weit und wurden von Alexander unter http://www.dl4no.de/thema/packetra.htm zusammengetragen.

Einen Überblick über den aktuellen Zustand und Ausbau des HAMNETs findet sich unter http://hamnetdb.net/lsp_map.cgi

Tent-Sponsoring-Programm erfolgreich gestartet

Michael Höding, DL6MHW, Fundraiser für die WRTC 2018, sagte hierzu, dass die großzügige Unterstützung schon in den ersten zwei Monaten des Programms ein Beleg für die Begeisterung und das Engagement der weltweiten Contest Community ist. „Wir sind für diese freundliche Unterstützung, die unser Verein von Spendern aus aller Welt für die Ausrichtung der nächsten WRTC erhalten hat, sehr dankbar. Die Tent-Sponsorship-Spende ist ein großartige Idee diese Unterstützung sichtbar zu gestalten.“ Die vollständige Unterstützung aller 63 Wettkampfstätten durch Tent-Sponsorship-Spenden ist ein substantieller Beitrag für die Finanzierung der Weltmeisterschaft 2018 in Deutschland. Gruppen oder Clubs, die eines der 63 Zelte durch eine Spende unterstützen, werden vor und während der WRTC u.a. auf der Webseite gewürdigt. Spenden für ein Tent-Sponsoring kamen bis heute von einigen der bekanntesten Clubs und Organisationen aus dem Bereich Contesting.

Hierzu gehören: Arizona Outlaws Contest Club, In Memoriam Carl D. Cook (AI6V), Bavarian Contest Club (2 Zelte), Contest Club Finland & Finnish Amateur Radio League, Dave and Barb Leeson (W6NL/K6BL), DARC Distrikt Berlin, In Memoriam Jörg Puchstein (DL8WPX), Frankford Radio Club, In Memoriam Rich Strand (KL7RA), Lagunaria DX Group, Northern California Contest Club, Pizza Lovers 259 (PL259), Society of Midwest Contesters (2 Zelte), Team K3LR. Die „In Memoriam“-Zelte sind Contestern gewidmet, die in den vergangenen Jahren verstorben sind. Ein „In Memoriam“-Zelt ist eine einzigartige Möglichkeit an diese Persönlichkeiten zu erinnern und mit der WRTC den Sport zu unterstützen, den sie geliebt haben.

Für Clubs und Spender, die ihre Unterstützung für die WRTC 2018 auf diese besondere und sehr öffentlichkeitswirksame Weise zeigen möchten, sind noch zahlreiche Tent-Sponsorships verfügbar. Nähere Informationen erhält man von Michael, DL6MHW, über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder auf der Webseite: http://wrtc2018.de/index.php/foerderer/tentsponsoring-de .

Die World Radiosport Team Championship (WRTC) findet alle vier Jahre statt und bringt über 60 Zweimann-Teams der besten Funksportler aus aller Welt in einem Vor-Ort-Wettbewerb zusammen. Anders als in den meisten Funksportwettbewerben funken die Teilnehmer bei der WRTC mit identischer Ausrüstung aus derselben geografischen Region, sodass alle Variablen außer dem eigenen Können eliminiert werden. Die vorhergehenden WRTCs fanden statt in Seattle/USA (1990), San Francisco/USA (1996), Slowenien (2000), Finnland (2002), Brasilien (2006), Russland (2010), und New England/USA (2014).

Joe Taylor, K1JT, ist Amateur of the Year

K1JT erhielt den Nobelpreis für Physik im Jahr 1993 für die Entdeckung des Pulsars PSR 1913+16 in einem Doppelsternsystem. Durch diesen Pulsar konnten erstmals der Energieverlust durch Gravitationswellen vermessen und die entsprechenden Voraussagen der Allgemeinen Relativitätstheorie bestätigt werden.

Joe wurde erstmals im Jahre 1954 als KN2ITP lizenziert. Nach seiner Pensionierung entwickelte er digitale Verfahren zur Decodierung von extrem schwachen, akustisch im Rauschen nicht mehr wahrnehmbare Signalen, u.a. JT65, WSJT sowie das Übertragungsverfahren WSPR.

Quelle: darc.de

Unterkategorien

  • Latest
    Das Neueste aus dem OV Teufelsmoor

Solar DATA